Grafik Logo GSOG
Schulleben - erasmus plus - Föderprogramm

 

Was ist Erasmus+?


Erasmus+ ist das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union. In Erasmus+ werden die bisherigen EU-Programme für lebenslanges Lernen, Jugend und Sport sowie die europäischen Kooperationsprogramme im Hochschulbereich zusammengefasst. 
Erasmus+ ist mit einem Budget in Höhe von rund 14,8 Mrd. Euro ausgestattet. Mehr als vier Millionen Menschen werden bis 2020 von den EU-Mitteln profitieren. Das auf sieben Jahre ausgelegte Programm soll Kompetenzen und Beschäftigungsfähigkeit verbessern und die Modernisierung der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung und der Kinder- und Jugendhilfe voranbringen.


http://www.erasmusplus.de/


Erasmus+ in der Berufsbildung


Lernmobilität von Einzelpersonen


Ziele
Internationale Berufserfahrungen sind immer häufiger Teil des beruflichen Anforderungsprofils. Auslandsaufenthalte in der beruflichen Aus- und Weiterbildung stellen eine hervorragende Möglichkeit dar, internationale Berufskompetenzen zu erwerben. Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Leitaktion "Lernmobilität für Einzelpersonen" im Programm Erasmus+ für die berufliche Bildung erhalten die Chance, relevante internationale Erfahrungen im Rahmen eines Mobilitätsprojekts zu erwerben.


Zielgruppen


Lernende
Personen in nichttertiären, beruflichen Aus-und Weiterbildungsgängen, zum Beispiel:

Dauer des Aufenthalts: zwischen 2 Wochen und 12 Monaten
Bedingungen für Auszubildende:
Das Praktikum findet in der regulären Arbeitszeit statt, d.h. die Ausbildungsbetriebe zahlen die Ausbildungsvergütung auch für den Praktikumszeitraum. Die Auszubildenden dürfen für das Praktikum keinen Urlaub nehmen.
http://www.erasmusplus.de/erasmus/bildungsbereiche/berufsbildung/

Was wird bezuschusst?
Der Zuschuss für ein Mobilitätsprojekt setzt sich zusammen aus:

http://www.na-bibb.de/erasmus_berufsbildung/mobilitaet_in_der_berufsbildung.html

   
   
   

logo erasmus