Grafik Logo GSOG
Schularten - Zweijährige Berufsfachschulen

 

2-jährige Berufsfachschule

 

Ziel

Die Zweijährige Berufsfachschule vermittelt sowohl berufliche Grundbildung als auch Allgemeinbildung in zwei Jahren Vollzeitunterricht. Somit bietet sie eine solide und gern genutzte Basis für den Einstieg in eine Berufsausbildung und auch die Chance, bei guten Leistungen danach z.B.am Technischen Berufskolleg I und II die Fachhochschulreife oder am Technischen Gymnasium das Abitur zu erwerben.

Inhalte

Berufliche Grundbildung
Berufsfelder Elektrotechnik oder Metalltechnik

Elektrotechnik

Metalltechnik

Inhalte entsprechend dem ersten Berufsausbildungsjahr

Allgemeinbildung

Aufnahmevoraussetzungen

Abschluss

Erwerb des mittleren Bildungsabschlusses ( Fachschulreife). Damit ist der Zugang z.B. zum Berufskolleg oder berufl. Gymnasium möglich.

 

Unser pädagogisches Konzept


Im Übergangsbereich von  Schule und Beruf steht für uns die individuelle Entwicklung jedes einzelnen Schülers und jeder Schülerin im Mittelpunkt.
Unser wichtigstes Ziel ist es, die Kompetenzen Ihrer Kinder zu fördern, die es ihnen möglich machen, eigene Lernstrategien zu entwickeln und künftig ihren beruflichen und privaten Alltag gut zu bewältigen.
Wir möchten jedem ermöglichen, in seinem eigenen Tempo Fortschritte zu machen. Aus diesem Grund werden die Klassen des beruflichen Übergangs in der Berufsfachschule Pädagogische Erprobung (BFPE) in heterogenen Lerngruppen nach dem Prinzip der Gemeinschaftsschule unterrichtet.
Hier ist es erstmalig möglich einen berufsqualifizierenden Abschluss (VAB/BEJ = A+B Niveau) innerhalb eines Schuljahres zu machen, sofern ein Ausbildungsverhältnis angestrebt wird. Der mittlere Bildungsabschluss (Fachschulreife = C-Niveau) ist in zwei Jahren zu erreichen.
Alle Schüler lernen im Ganztagsbetrieb im Fachunterricht und offenen Lernzeiten auf ihrem persönlichen Leistungsniveau. Dafür sorgt ein kleines Lehrerteam, für das die Beziehung zu den Schülern an erster Stelle steht. Die enge Betreuung durch einen Lernbegleiter findet einmal pro Woche statt und hilft den Schülern ihre Wochenaufgaben zu planen und zu bearbeiten. Die Planung und Ergebnisse der Arbeit werden in der Lernagenda festgehalten.
Mindestens zwei Betriebspraktika während des Schuljahres erhöhen die Perspektiven auf einen Ausbildungsplatz nach der Schulzeit. Zudem werden die Eltern in vier Zielvereinbarungsgesprächen regelmäßig über den Leistungsstand und die schulischen und beruflichen Perspektiven informiert.

t
i Infoflyer 2-jährige Berufsfachschulen zum download
t
a Anmeldeformular Zweijährige Berufsfachschule-alle Berufe zum download
t